Grand Prix de France 2018

    • Grand Prix de France 2018

      STARTERLISTE ......VIDEO:youtube.com/watch?v=vhi6UE0pWlY
      Sonntag, 11.02.2018
      Vincennes / Frankreich
      Grand Prix de France
      400.000 € - 2100 m - Autostart
      4j. bis 10j. aller Länder, mindestens 160.000 € - Startzeit: 15:15 Uhr
      ------------------------------------------------------------------------------------
      1 Traders Yoann Lebourgeois 1:10,1 927.860 €
      2 Anna Mix Pierre Vercruysse 1:10,3 1.254.303 € :love: :/
      3 Bélina Josselyn Jean-Michel Bazire 1:11,0 1.263.230 €
      4 Propulsion Örjan Kihlström 1:08,1 1.345.073 € ;)
      5 Timone EK Enrico Bellei 1:09,9 1.215.608 €
      6 Wild Honey Björn Goop 1:09,9 1.402.941 €
      7 Billie de Montfort David Thomain 1:09,2 1.547.216 €
      8 Bold Eagle Franck Nivard 1:08,4 3.851.620 € <3
      9 Booster Winner Jean-Philippe Monclin 1:10,2 987.650 €
      10 Val Royal Charles Julien Bigeon 1:11,6 683.850 €
      11 Call Me Keeper Daniel Redén 1:10,6 595.190 €
      12 Briac Dark Matthieu Abrivard 1:10,8 696.910 €
      13 Uza Josselyn Alexandre Abrivard 1:10,6 620.100 €
      14 Vivid Wise As Eric Raffin 1:12,2 391.410 €
      15 Ringostarr Treb Gabriele Gelormini 1:08,2 861.394 €
      ------------------------------------------------------------------------------------
      trab-tipp: Propulsion - Bold Eagle - Uza Josselyn
      Außenseiter: Traders
    • Einlauf richtig.

      3 Bélina Josselyn, J.-M. Bazire 10,2 65

      7j. F.-St. v. Love You - Lezira Josselyn, v. Workaholic
      8 Bold Eagle, F. Nivard 10,3 27

      4 Propulsion, Ö. Kihlström 10,3 25

      12 Briac Dark, M. Abrivard 10,4 340

      15 Ringostarr Treb, G. Gelormini 10,4 480

      13 Uza Josselyn, A. Abrivard 10,7 430

      6 Wild Honey, B. Goop 10,8 740

      1 Traders, Y. Lebourgeois 11,0 91

      11 Call Me Keeper, D. Redén 11,1 1130

      14 Vivid Wise As, E. Raffin 11,3 1210

      7 Billie de Montfort, D. Thomain 11,8 600

      9 Booster Winner, J.-P. Monclin 11,8 1870

      2 Anna Mix, P, Vercruysse 11,8 850

      5 Timone EK, E. Bellei 11,9 610

      10 Val Royal, Ch. J. Bigeon 12,2 1990

      Hals, Hals, 2 L.

      Toto: 65; 15, 11, 12; Ew.: 116.

      Franck Nivard versuchte es mit dem vor dem Start ungewöhnlich nervösen Bold Eagle mit der vor den Tribünen angestrebten Führung. Im Schlussbogen kam Propulsion aus dem Mitteltreffen sukzessive näher nach vorn. Das Rennen lag anscheinend nur zwischen den beiden. Erst Mitte der Geraden motivierte Jean-Michel Bazire seine Bélina Josselin und siegte im Speed in verbesserten 10,2. Briac Dark kam ganz spät auf und fing Ringostarr Treb knapp ab; dieser hatte keinen Durchschlupf gefunden und sollte sich demnächst im Prix de Paris auf der längeren Strecke entschädigen. Die immer wieder beachtete Anna Mix (in Schweden betreut von Sofia Aronsson) hielt diesmal unauffällig mit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sky ()

    • Danke Sky, für die schnellen Infos von den für uns wichtigen internationalen Resultaten. Bereits als Chef der damaligen Traberzeitung SPORT haben Sie uns bestens informiert. Dies ist leider auch schon sehr lange her. Damals sind wir oft am Mittwoch um ca.18 Uhr bei einem Zeitungsstand am Ring gestanden um im SPORT dann die Rennen für das Wochenende,internationale Infos,Hintergründe über Besitzerwechsel,Trainerwechsel,Arbeitsleistungen,Fohlengeburten etz. zu lesen. Jetzt freue ich mich über Ihre Fachinformationen im Traberforum .
      Welser Trabrennverein
      www.welser-trabrennbahn.at
    • Ergänzend noch zur Schilderung von Sky:

      Während der letzten Tage war sich Frankreichs Nr. 1, Jean Michel Bazire, recht sicher dass er den GP de France heuer gewinnen werde. Die Stute war ja auch im PDA als Vierte nicht weit bezwungen und hatte damals auch nicht gerade den idealen Rennverlauf vorgefunden. "Bei Autostarts funktioniert Belina auch um eine Klasse stärker", zeigte sich Bazire Tage vor dem Rennen sehr optimistisch.
      Und wenn Bold Eagle sich auch diesmal als nervöser Patron vor dem Start erwies, so muss man zweifelsohne anmerken, dass er diese "Mätzchen" eigentlich immer so praktiziert. Nach dem Rennen meinte Franck Nivard, er hat jetzt ziemlich alles mit Bold Eagle in den letzten großen Rennen ausprobiert. Auch diesmal hatte er unterwegs immer das Gefühl das Rennen zu gewinnen. "Vielleicht ist Bold Eagle an seinem Zenit angekommen", so der französische Vize-Champion.