CHELTENHAM - THE FESTIVAL 2018 -

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CHELTENHAM - THE FESTIVAL 2018 -

      Morgen ist es wieder soweit, der Mega Event des Jahres im Jagdrennsport beginnt auf der für mich schönsten Rennbahn der Welt!

      Raimund hat sich extra Urlaub genommen, und wird uns hoffentlich mit seinen Trends versorgen!

      Was die ganze Faszination dieses Sports ausmacht, zeigt das Rennen das vor ein paar Jahren "AP McCoy" mit Wichita Lineman gewann, der Englische Star Jockey der alles gewann was es in dem Sport zu gewinnen gab, gab auf die Frage "Was war der beste Rennen das du je geritten bist in deiner Karriere"?....die Antwort ,.... Wichita Lineman, Cheltenham Festival 2009!

      Alles was dieser Sport zu bieten hat in einem Rennen, Niederlage, und Sieg weil man bis zum Ende daran glaubt. Dramatik, Tränen der Freude, aber auch in die andere Richtung, Sturz und alles zu Ende, oder Triumph beim größten Mega Event im Pferdesport!

      Spannung bis zum letzten Sprung, Dramatik bis auf die letzten Meter....aber ein Rennen das einen in "Vibrations" bringt.....


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Montecito ()

    • Urlaub musste ich mir nehmen, ich hätte diese Woche Spätdienst gehabt (10:00-18:00 Uhr) und das geht in der Cheltenham Woche natürlich gar nicht ;)

      Trends für morgen Dienstag habe ich natürlich schon ausgearbeitet, warte aber damit noch bis spätabends. Es könnte und sollte ein Favoritenrenntag werden, mit FOOTPAD, BUVEUR D'AIR und APPLE'S JADE, im ersten Rennen spricht der Trend allerdings gegen den Favoriten GETABIRD

      Eine schlechte Nachricht für Mittwoch gibt es leider bereits: Das derzeit möglicherweise beste Hindernispferd der Welt, ALTIOR, war heute morgen lahm und wird höchstwahrscheinlich nicht starten

      Der Boden in Cheltenham wird seit vielen Jahren diesmal wieder tief sein, auch deshalb morgen im 'Arkle Chase' leider nur 5 Starter

      Insgesamt werden an den vier Tagen 28 Rennen gelaufen (an jedem Tag 7) die mit gesamt ca. 4,6 Millionen Pfund dotiert sind

      Etwa 260 000 Zuschauer werden erwartet, davon 70 000 am ausverkauften Gold Cup-Tag (Freitag)
    • Ja ohne dem Raimund seine "der kanns nicht sein Theorien" zu kennen,...hahaha...ist der erste Tag meistens der "wir ködern die Leute Tag", die Bookies schwitzen da meistens, und den Placepot zahlens mit dem Boxhandschuh aus....

      Selbst ein Faugheen ist für Buveur D'air kein Gegner, das Pferd von Barry Geraghty präsentierte sich zuletzt dermaßen stark wie ich es noch selten gesehen hab, ohne "Köpfler"- und der springt sehr sicher - eine Bankgarantie.

      Ebenfalls nicht zu schlagen sollte normal im Mares Hurdle Grade I die Stute Apples Jade zu sein, die Gegner "Benie Des Dieux" (Ruby Walsh) und "La Bague Au Roi"(Richard Johnson) freilich mit Top Jockeys ausgerüstet, aber auch der junge Jack .W Kennedy ist kein Stolperstein für die Stute, zweite Bankgarantie!

      Footpad geht auch mit absoluter Siegchance ins Rennen, und ich glaube das der gewinnt, aber die Engländer schiessen sich etwas auf "Saint Calvados"ein.

      Getabird sollte s sein, ist Kalashnikov auf 100 könnte der aber gute Munition dabei haben.

      Im Amateur Handikap hab ich etwas "Mum" auf MS Pafois- aktuell 12/1

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Montecito ()

    • Ehe ich mit meinen heißen Tipps rausrücke (Monte hat da mit Kalashnikov und Ms Parfois zwei Pferde mit höheren Odds erwähnt, die ich auch vorschlagen wollte - da muss ich mir noch was einfallen lassen ;) ) noch zwei Bemerkungen zu seinem Beitrag:

      .) Jack Kennedy ist ein blutjunger irischer Jockey (wird erst im April 19 Jahre alt) der aber bereits jetzt - noch als Teenager - auch mit den Besten seiner Zunft mithalten kann. In seiner kurzen Karriere hat er sich bei zwei Stürzen schon zwei Beinbrüche geholt (beide Male das selbe) die ihn monatelang außer Gefecht setzten, aber das scheint diesem jungen Haudegen nicht im geringsten gekratzt zu haben. Der ist ein sehr Guter :thumbup:

      .) und zweitens zum 'Arkle' wo Footpad und Petit Mouchoir die irische Fahne hochhalten (wollen) während die Engländer auf Brain Power, Robinshill und eben Saint Calvados bauen. Auf 'normalem' Boden wäre hier der wahrscheinliche Einlauf Footpad vor Petit Mouchoir, aber Saint Calvados wird erstens deswegen eingesetzt, weil man annimmt, dass ihm der schwere Boden besser behagen wird als Petit Mouchoir, und

      zweitens eben dieses 'sportliche Duell' England versus Irland (Ryanair schätzt, dass mit ihnen ca. 20 000 Iren über 'The Irish Sea' Richtung Cheltenham fliegen werden, es wurden auch einige Sonderflüge eingerichtet) wieder mal einen besonderen Stellenwert hat - so richtig übrigens erst seit 1964, als es eben dieses unvergessene Duell ARKLE (Irland) gegen MILL HOUSE (England) gab

      Damals - im Gold Cup - auch nur 4 Starter, aber eben ein unvergessenes Rennen für die Ewigkeit

    • 1.R. Supreme Novices' Hurdle (14:30 Uhr, 140.000 Euro)
      Vom favorisierten (4) Getabird hatte man schon voriges Jahr eine hohe Meinung. Er hat sich prächtig entwickelt und bisher überhaupt nichts falsch gemacht. Gut möglich, dass er seiner Favoritenstellung gerecht wird, aber in diesem Rennen sind auch noch ein paar andere Gute. Was dem Trend nach gegen ihn spricht, ist seine klare Favoritenstelllung. Komisch, aber es ist so: klare Favoriten haben in diesem Rennen keinen allzu guten Rekord.
      Von (3) First Flow wird allgemein auch sehr viel erwartet, und der ist eben auch einer von diesen erwähnten guten Gegnern.
      Mir hat (6) Kalashnikov bisher sehr gut gefallen, vor allem bei seinem letzten Sieg in einem stark besetzten Handicap, aber der wurde schon einmal ganz klar geschlagen, und zwar von (15) Summerville Boy.
      Was natürlich auch für Getabird spricht, ist die Top Trainer/ Jockey Kombination Willie Mullins/ Ruby Walsh, und das spricht gleichermaßen gegen Kalashnikov. Jack Quinlan (Jockey) und Amy George (Trainer) mögen gut sein, 'top' sind die beiden sicher nicht.
      Ich gehe da eher mit Noel Fehily im Sattel, deshalb mein Tipp hier:
      (15) SUMMERVILLE BOY (wird ca. 6/1 oder 7/1 stehen, also auch auf Platz was zahlen)

      2.R. Arkle Chase (196.000 Euro)
      Nur fünf Starter, und alles spricht hier für (2) FOOTPAD (soll angeblich über pari stehen, was ich nicht so recht glauben mag)
      3.R. Ultima Handicap Chase (123.000 Euro)

      Eins von den schwierig zu treffenden Handicaps, wo einige Pferde extra für dieses Rennen hergerichtet wurden, was die Sache natürlich erschwert. Dem Trend nach gewinnt dieses Rennen allerdings ein Pferd, das eher wenig Gewicht zu tragen hat, also einer von den Nummern 11-18. Favorit wird wahrscheinlich (12) Coo Star Sivola werden, Reiterin ist hier Lizzie Kelly, die auch noch 3 Pfund Erlaubnis hat. Coo Star Sivola wird ca. 5/1 stehen, schätze ich, und würde den ein Top-Jockey reiten, würde er noch viel niedriger stehen. So richtig habe ich keinen gegen ihn gefunden, auch dem Trend nach nicht. Von (1) Gold Present und auch (3) Yala Enki wird einiges erwartet, meiner Meinung nach tragen die beiden aber zu viel Gewicht. Rein vom Gewicht her finde ich da (13) Vintage Clouds viel interessanter, und eventuell auch (10) Ramses De Teillee. Aber generell gehe ich hier mit Lizzie Kelly und
      (12) COO STAR SIVOLA

      4.R. Champion Hurdle (504.000 Euro)
      Hier nach Footpad im Arkle die nächste Bank, (1) BUVEUR D'AIR ist ohne Wenn und Aber das derzeit beste Hurdle-Pferd in Europa. (5) Faugheen 'the Machine' war einmal ein sehr Guter, aber der ist leider nicht mehr 'the force of old'.

      5.R. Mares' Hurdle (134.000 Euro)
      Und hier gleich die dritte Bank des Tages, (1) APPLE'S JADE. 'nuff said

      6.R. National Hunt Challenge Cup Chase (140.000 Euro)
      Ein Amateurrennen über knapp 4 Meilen, und das bei diesen Bedingungen. Da heißt es Nerven bewahren und nicht zu früh losreiten, der Cheltenham Hügel gegen Ende des Rennens kann sonst sehr lang werden. Wie Monte schon erwähnt hat, sollte (16) Ms Parfois hier eine sehr gute Chance haben (sie ist die einzige Stute im Feld). Nichts spricht hier gegen sie, außer vielleicht die extrem lange Distanz, aber die müssen die anderen auch erstmal stehen. Wer sie auf alle Fälle stehen sollte, sind (5) Jury Duty und auch (3) Duel At Dawn, die auch dem Trend nach sehr gute Chancen haben sollten. Eine hohe Meinung haben einige von (11) Rathvinden, der aber schwer zu beurteilen ist. Dem Trend nach kann er es nicht sein, weil er zuletzt zweimal unplatziert war. Beim vorletzten Mal wurde er allerdings von einem Gegner zu Fall gebracht, und beim letzten Mal wurde er reiterlos. Fehler darf er sich über die schweren Hindernisse hier in Cheltenham sicher nicht leisten. (10) Pylonthepressure sollte auch noch interessant sein.Und ein ganz interessantes Pferd wäre noch (8) Mossback, der mit seinen 6 Jahren dem Trend nach allerdings zu jung ist. Dies jedoch nur was den Sieg anbelangt, platziert kann er durchaus sein. Mein Tipp allerdings
      (5) JURY DUTY

      7.R. Novices' Handicap Chase (78.000 Euro)
      Zum Abschluss noch ein schweres Handicap, wo von (2) Any Second Now einiges erwartet wird, der es dem Trend nach aber nicht sein kann. Hier spricht mehr für (7) Barney Dwan, (9) De Plotting Shed, (10) Rocklander) und vor allem (20) Mister Whitaker. Und auch die (8) Rather Be gibt es noch. Also ein extrem schweres Handicap, wundert mich etwas, dass dieses Rennen nicht im Placepot drin ist, aber bitte. Zum Wetten ist mir dieses Rennen ohnehin zu tough

      Für den Placepot wäre es halt interessant, wenn zumindest einer von den Bankpferden FOOTPAD, BUVEUR D'AIR und APPLE'S JADE unplatziert ist. Wird es aber kaum spielen. Und die Engländer sind auch kaum daran interessiert, dass das Wettpublikum schon nach dem ersten Tag vorsichtiger agieren wird, da ist es ihnen lieber, der Placepot wird zur Volkswette.

      PLACEPOTvoschlag somit:
      1.R. (3) First Flow, (4) Getabird, (6) Kalashnikov, (15) SUMMERVILLE BOY
      2.R. (2) FOOTPAD
      3.R. (1) Gold Present, (10) Ramses De Teillee, (12) COO STAR SIVOLA, (13) Vintage Clouds
      4.R. (1) BUVEUR D'AIR
      5.R. (1) APPLE'S JADE
      6.R. (3) Duel At Dawn, (5) JURY DUTY, (8) Mossback, (10) Pylonthepressure

      kostet um 30 Cent Grundeinsatz einen knappen 20er; ich werde die GROSSGESCHRIEBENEN zusammen mit Getabird auch in einer Akku probieren (3 aus 6, 4 aus 6, 5 aus 6, alle 6 --> 42 Möglichkeiten)

      Was ich übrigens noch auf trotto.de gesehen habe: alle Rennen aus Cheltenham werden morgen auch via PMU bewettbar sein, vor allem in den Handicaps kann es da zu extremen Kursunterschieden kommen :)

      trotto.de/rennen/Galopp/Frankreich/Cheltenham/1303180305
    • Natürlich eine super Sache für die junge Dame, erster Sieg beim Festival, gekämpft hat sie wie ein Raubtier darum.....

      Und ja das sind Geschichten die der Rennsport schreibt, und ein Treffen der Generationen!

      Im Gold Cup reitet Lizzy ja " Tea for Two", letztes Jahr war er bei der zweiten Hürde " Down", aber Stehvermögen" und Klasse hat der auch, also der kann schon weiter vorne mit dabei sein.....falls ihr nicht die Kraft ausgeht...
    • Sehr stark begonnen, dann leider auch stark wieder nachgelassen

      Dabei hatte ich gedacht, dass genau Apple's Jade die 'Sicherste' von den 3 Banken ist

      Schade... ich habe diese 6 Pferde in einer 'Heinz' gespielt (2 aus 6, 3 aus 6, 4 aus 6, 5 aus 6, alle 6) - allerdings nur um 10 Cent Grundeinsatz :D

      Hat also 5,70 Euro gekostet, gebracht hat es ziemlich genau 10-faches Geld

      No problem, morgen wird weitergezockt - Tipps kommen später ;)