Jackpot, Jackpot, Jackpot, Jackpot! Marketing wie von kleinen Kindern!

    • Jackpot, Jackpot, Jackpot, Jackpot! Marketing wie von kleinen Kindern!

      Der WTV Marketingprofi Andreas Binder freut sich wie ein kleines Kind auf den nächsten Renntag!

      Jackpot, Jackpor, Jackpot, Jackpot!

      Obwohl es 23.900 Eiro in der 6 er Wette sind spricht der WTV von knapp 30.000 Euro, einfach lächerlich, hätte ja auch schreiben können,
      100.000 Euro werden erwartet!

      Es ist anzumerken, dass 32 bis 36% abgezogen werden, könnte auch einmal exakt dargestellt werden gegenüber den Kunden, wieviel tatsächlich der. Nettoausspiel- Wert in jeder Wettart ist.

      Die Pimperljackpot von 1266 bzw 2055 bzw 2458 Brutto interessieren vielleicht die Omas und Opas die schon 50 Jahre am gleichen Platz in der Krieau sitzen bzw Langzeitdrangler!
      Auch hier werden wieder min 32 bis 36 % abgezogen.

      Die Kunden sind die Spieler, es bringt mehr einen hohen Spieler zu haben aus 1000 die nichts spielen! Ein Jackpot in der Dreierwette zeigt einfach das Versagen der Mangement der letzten Jahre auf! Dies gilt für alle Rennbahnen!

      Mehr als 400 Euro sind kaum sinnvoll in die nächste Runde der 6 er Wette zu investieren, weil wenn diese getroffen wird muss man allein sein,
      durch die Haiepool rund um den ehemaligen Buchmacher, wird es sehr schwer sein. Wenn jedoch die 6 er Wette, 5 bis 6 Mal getroffen wird, dann gibt es keine 5000 Euro mehr, so ermittelt sich die Maxeinsatzgrenze von 400 bis 500 Euro 10:1, welche sinnvoll ist, nicht mehr!

      Übrigens diese Erkenntnis wird jede "bet - Oma"' bestätigen.


      Dort wo Herr Binder postet, weiß es sowieso jeder!
    • Du hast natürlich zum Teil mit deinem Schreiben recht-wie so manches mal-, nur wie soll er es denn Schreiben?

      Und ich verstehe deine-zum Teil gerechtfertigte Wut- gegenüber dem " Donald", du kennst meine Meinung, Ecoturbina Startverbot zu geben war auch für mich ein absolutes "No Go"....nur die beiden, Pfeiffer und Binder können nichts dafür, ich finde beide engagiert, symphatisch, und versuchen Dinge positiv zu verändern, natürlich wurden sie aber auch zum Teil in Positionen gebracht wo ihnen etwas die Erfahrung damit fehlt ( Pferdesport, Nennungen, usw) , nur dafür können sie ja nichts, bemühen tun sie sich trotzdem, also auch da sehe ich eher den Manager, und nicht die " Arbeiter" in der Kritik.

      Natürlich lässt das " Jackpot, Jackpot, Jackpot", jeden ernsthaften " Tippler" vollkommen kalt. die sind sowieso schon vor Jahren abgewandert, und Schielen halt Richtung Krieau wenn sich größere Pots anhäufen.
      Aber für den " Otto Normal" Spieler ist es doch eine nette Sache, und für Österreichische Verhältnisse Vorort sowieso, vielleicht 10-20 Euro einzusetzen, und damit ein paar "Kneuberl" zu gewinnen, oder wenigstens einen längeren-wenn man Pech hat auch kürzeren- Nachmittag bei schönem Wetter in der Krieau zu verbringen. Und immerhin werden doch der ein oder andere der "alten" Generation eine höhere Wette riskieren, und das schöne daran, das der "Kleine"- der 10-20 einsetzt, im Falle von Favoriten Siegen genauso bei der Auszahlung dabei ist wie der Große, also ist doch eine schöne Sache, und genau das macht ja auch die V75 in Schweden aus- wo im Durchschnitt pro Ticket an die 10 Euro eingesetzt werden-, oder auch den Placepot in England, wo zB einer am letzten Tag des Cheltenham Meetings über 90 000 Pfund mit relativ geringen Einsatz gewann.

      Und die Prozente die abgezogen werden, nun das ist ja auf der ganzen Welt so, klar das muss sich alles finanzieren.

      Man muss halt für sich selbst abwegen, wie sehe ich die Felder, wo und in welchen Rennen könnte es " Poltern", und dann eben kalkulieren, wie oft könnte es mit meinen " Gemeinten" erraten sein, und wieviel ist es mir Wert mit einer realistischen Chance dabei zu sein.

      Ich selbst werde eine vom Einsatz her überschaubare -Mittelwertige Wette (n) - , rund um " Schönbrunn"- der für mich bei glattem Gang kaum zu schlagen ist, und " Super Hall" - für mich ist die Stute einfach eine andere Klasse, gefiel mir vom Trab her im Probellauf ganz gut, und ich sehe eigentlich nur Tripp Venus als ( möglichen) Gegner für die Stute-aufbauen. Alternativ könnte man auch noch mit Cok Jet Venus spekulieren, aber da muss ich auf alle Fälle über diese Distanz auch eine Amber am Schein haben.
      Also einmal den Schönbrunn Bank, dann die Stute am anderen Schein, im letzten wahrscheinlich nur die beiden, dazwischen " Breit", Punkt, überschaubarer Einsatz, kommen beide nicht, bin ich halt weg, egal.....mehr Einsatz ist e mir nicht wert, weil ich ja davon ausgehe dass einer die beiden gewinnt, und die haben mehrere als " Banker" am Schein.

      Und jetzt auf nach Aintree!

      Weil ich glaube da gibt's heute im Placepot bissi Geld zu holen;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Montecito ()

    • @Montecito


      Natürlich hast auch Du Recht mit verschiedenen, aber die zwei und Eichinger sind vollkommene Fehlbesetzungen!
      Eines kannst du mir bei aller Liebe nicht verkaufen, dass speziell Pfeiffer und auch Binder zu Ihren übertragenen Tätigkeiten nur den Funken einer Ahnung haben!

      Wenn du Dir solches Personal gezielt aussuchen möchtest, wirst es nicht finden!


      Bei mir in der Firma, wenn da jemand erscheint und sagt er hat sich bemüht, da weiss ich sofort, da ist was schief gegangen oder es war zu wenig!

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Panic Launcher ()

      Beitrag von Panic Launcher ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().