BTV-Saisonfinale am Dienstag, dem 11. September 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BTV-Saisonfinale am Dienstag, dem 11. September 2018

      Mit einem Großrenntag beschließt der Badener Trabrenn-Verein am kommenden Dienstag, dem 11. September 2018 mit Rennbeginn um 16 Uhr seine Saison "125 Jahre Trabrennen in Baden".

      8 PMU-Bewerbe, darunter u.a. die 56. Badener Meile und das Finale zur Dreiländer-Challenge sowie der Badener Zukunfts-Preis für Zweijährige sind für diesen Abend-Event angesetzt.
      Zudem werden einige Auszahlungsgarantien und 2 Jackpots in der Super76-Wette und in der Dreierwette angeboten.

      Der BTV freut sich auf Ihren Besuch, wünscht gute Unterhaltung sowie viel Glück beim Abschluss Ihrer Wetten!
    • Eine kurze Nachschau zum gestrigen, leider letzten Renntag der Saison!

      Das Pferd des Tages war für mich WOTAN CASEI !!!!
      Nach enorm schnellen Antritt ging Wotan Casei gegen viel höher eingeschätzte Pferde fast mühelos an die Guck, die er bis zum Ziel heroisch verteidigte, und nach Kampf mit Halslänge von Stark BI geschlagen war. Der Sieger ist ja um 2 Jahre älter und hat fast die dreifache Startsumme.
      Bleibt Wotan gesund, ist ihm eine internationale Karriere zuzutrauen!!
      Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass alle Rennen von ausländisch gezogenen Pferden gewonnen wurde. Im letzten Rennen starteten nur Inländer.
      Besonders hat die Zuschauer gefreut, dass unsere "Mitzi" Sauer, nach einer sensationellen Fahrt mit Tourbillon gewonnen hat. Sind doch aus ihrer Heimatgemeinde ca. 60 Personen angereist, um sie gebührend zu feiern. Auch vom heimischen Publikum gab es Jubel.
      Bei den 2jährigen gab der sehr gut debütierende Borghuis Schützling einen vielversprechenden Einstand, konnte aber den slowenischen Hengst nicht gefährden. Aber 1.18 ist schon ganz gut!
      Sensationell auch der Sieg von Christoph Fischer mit der stark verbesserten Saxicola Jet.
      Auch Stravinskij Bigi mit unserem Staatsmeister und Bronzemedaillengewinner bei der EM gab wieder ein kräftiges Lebenszeichen in dieser schweren Garnitur.
      Wie gesagt, schade, dass die Saison zu Ende ist, vielleicht doch nächstes Jahr den einen oder anderen Renntag mehr. Zu sagen ist auch, dass es der Wettergott ausdrücklich gut gemeint hat. Waren doch die Temperaturen auch gestern noch hochsommerlich!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von grimaldi/F. Schuster () aus folgendem Grund: Falscher Pferdename

    • Ja, die BADENER - Traben hautnah..,
      war sicher eine der Besten ,in den letzten Jahren...
      Es war natürlich ein " Traumsommer
      " wie früher", das Wetter war ideal!,
      und der Zuschauerzustrom war sehr gut.Über die Umsätze wird man noch
      hören.. mit Sicherheit gut, der Schatzmeister der Badener wird sich freuen... ja, die Jahre zurück werden
      sicher nicht so rosig gewesen sein.
      Letzte Saison war ja schon gut..
      . Ja, Gastro wirklich Klasse....
      auch die BAHN meist sehr gut beisammen ( LOB), über manche RL - Entscheidung wurde " diskutiert "...denke in Summe aber schon OK.
      PMU Veranstaltungen sind schon "sehr"
      Ok, ABER die ZEIT- Pausen oft, etwas
      " mühsam ".... JA.. die Grande Nation..!

      ABER, in SUMME.. LOB + Anerkennung
      für diese Rennsaison mit einigen sehr
      schönen HiGHLIGHTS....zum Wohle
      unserer TRABEREI und für die WETT-
      Experten., bzw. Tippler...
    • grimaldi/F. Schuster schrieb:

      Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass alle Rennen von ausländisch gezogenen Pferden gewonnen wurde. Im letzten Rennen starteten nur Inländer.
      Besonders hat die Zuschauer gefreut, dass unsere "Mitzi" Sauer, nach einer sensationellen Fahrt mit Tourbillon gewonnen hat. Sind doch aus ihrer Heimatgemeinde ca. 60 Personen angereist, um sie gebührend zu feiern. Auch vom heimischen Publikum gab es Jubel.
      Tourbillon ist doch Österreicherin, also immerhin 2 aus 11 :D
    • @peezy56 du bist zu bescheiden, denn euer "Freunde-Rennen" war auch nur für Österreicher. Damit ergeben sich aus den elf Rennen folgende Inländer (also 4 gegen 7):
      Abanos
      Italiano KP (auch wenn er in Slowenien zu Hause ist)
      Tourbillon
      American Dream

      Sieger aus österreichischem Besitz (7 zu 4):
      Abanos - Team Neuhof
      Tourbillon - Thomas Friedl
      Iron Beuckenswijk - Stall Antonshof
      Olena - Stall Antonshof
      Stark Bi - Team Neuhof (Double)
      Vrai Lord - Stall Antonshof (Triple)
      American Dream - Franz Hofer

      Sieger mit österreichischem Trainer (7 zu 4):
      Abanos - Peter Schwarzlmüller
      Tourbillon - Cornelia Übleis
      Iron Beuckenswijk - Gerhard Mayr
      Saxicola Jet - Cornelia Übleis
      Olena - Gerhard Mayr
      Vrai Lord - Gerhard Mayr
      American Dream - Gerhard Mayr (4. Tagessieg)
    • ORF 1 - Beitrag im Sport Bild am Sonntag, dem 16. September 2018 - ab 11:25 Uhr

      Unter der Regie von Redakteurin Carolin Pflanzl wurden beim Saisonfinale am 11. September 2018 viele Aufnahmen des ORF-Teams produziert. In der sonntägigen Sendung "Sport Bild" auf ORF 1 ab 11.25 Uhr gibt es einen sehr netten Beitrag dieses hochwertigen Renntages zu sehen.

      Der BTV wünscht viel Vergnügen!
      Bilder
      • Sport Bild Logo.jpg

        16,25 kB, 544×306, 47 mal angesehen
    • grimaldi/F. Schuster schrieb:

      Eine kurze Nachschau zum gestrigen, leider letzten Renntag der Saison!

      Das Pferd des Tages war für mich WOTAN CASEI !!!!
      Nach enorm schnellen Antritt ging Wotan Casei gegen viel höher eingeschätzte Pferde fast mühelos an die Guck, die er bis zum Ziel heroisch verteidigte, und nach Kampf mit Halslänge von Stark BI geschlagen war. Der Sieger ist ja um 2 Jahre älter und hat fast die dreifache Startsumme.
      Bleibt Wotan gesund, ist ihm eine internationale Karriere zuzutrauen!!
      Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass alle Rennen von ausländisch gezogenen Pferden gewonnen wurde. Im letzten Rennen starteten nur Inländer.
      Besonders hat die Zuschauer gefreut, dass unsere "Mitzi" Sauer, nach einer sensationellen Fahrt mit Tourbillon gewonnen hat. Sind doch aus ihrer Heimatgemeinde ca. 60 Personen angereist, um sie gebührend zu feiern. Auch vom heimischen Publikum gab es Jubel.
      Bei den 2jährigen gab der sehr gut debütierende Borghuis Schützling einen vielversprechenden Einstand, konnte aber den slowenischen Hengst nicht gefährden. Aber 1.18 ist schon ganz gut!
      Sensationell auch der Sieg von Christoph Fischer mit der stark verbesserten Saxicola Jet.
      Auch Stravinskij Bigi mit unserem Staatsmeister und Bronzemedaillengewinner bei der EM gab wieder ein kräftiges Lebenszeichen in dieser schweren Garnitur.
      Wie gesagt, schade, dass die Saison zu Ende ist, vielleicht doch nächstes Jahr den einen oder anderen Renntag mehr. Zu sagen ist auch, dass es der Wettergott ausdrücklich gut gemeint hat. Waren doch die Temperaturen auch gestern noch hochsommerlich!
      ja Wotan C. ´s Leistung war schon eine feine Sache, aber man sollte schon erwähnen, dass durch die Galoppade von Mister Big Yankee das nachfolgende Feld ( besonders im Bogen ) mit leichter Temporeduktion reagieren musste ! und auf dem kurzen Weg macht sich das natürlich gleich einmal bemerkbar.