break even point - unterschritten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • break even point - unterschritten



      Gesamtumsatz: 23.048,07 Euro


      Leider ist festzustellen, dass das Management der Zentrale alle in den Abgrund zieht!

      Praktisch ist es sinnlos in Österreich Trabrennen zu veranstalten, weil es kein Geschäft mir ist!

      Fehler welche von der Zentrale ausgehen, ziehen sich wie ein roter Faden durch den österreichischen Trabrennsport!

      Die Vereine in Ostösterreich haben es nur mehr ganz kurz in der Hand Änderungen herbeizuführen, sonst wird es finster!

      Die Fehlentscheidung TRUZLA in alle Positionen zu heben, wird immer mehr zum Problem!
      8 Rennen plus 1 Freundefahren und ein 2 jährigen Rennen mit 4´Starter ist nicht die Lösung!

      Wartet ab, dann ist der Schaden noch größer und auf keinen Fall mehr zu beheben!

      PS Baden alleine ist aus meiner Sicht nicht überlebensfähig, ohne Pferde!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ecoturbina ()

    • copy schrieb:

      Was hat die Zentrale mit dem Umsatz in Ebreichsdorf zu tun?????
      Das ist ja einfach ! 3 A Bahnen einfach die PMU Rennen für 2019 1/3 - 1/3 - 1/3 vergeben

      Auch diese unendlichen Spesen der Ein und Ausfuhr müssen von der Zentrale eingedämmt werden!

      Auch eine Koordination mit Wels und Kleinbahnen ordentlich durchführen!

      Der Umsatz, auch wenn er schlecht ist, hängt von der Anzahl der Rennen ab, welche veranstaltet, befüllt werden können!


      Samstag Wels + Sonntag PMU Bahn ist heute nicht mehr umsetzbar, wegen den Fehlern aus der Vergangenheit!


      Wenn Wels 6 Rennen veranstaltet entstehen erhebliche Schwierigkeiten für jede A Bahn am Folgetag! Resultat nur 8 Rennen exkl. 2 jährige und Freunde!


      Wels sollte auch in den Zuchtrennkalender wieder eingefügt werden, kein Zuchtrennen ist mehr ein Geschäft!!

      Auch der Sommertermin in Wels ist zwar Wunsch der Welser, aber mehr als problematisch!


      Wenn Wels über den PMU Schlüssel gefördert wird oder zukünftig gefördert werden will, dann muss auch auf den einen oder anderen Renntag in Wels verzichtet werden
      und auch keine eingeschoben werden, wenn es gerade passt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Ecoturbina ()

    • copy schrieb:

      Den Zusammenhang erkennen aber nur SIE ;)
      Jetzt kennen Sie den Zusammenhang auch!

      Spaß bei Seite, die Summe der Fehler, macht es immer schwerer Rennen zu veranstalten!

      Es gibt keine Förderung für die Zucht, es wird immer unattraktiver, das ÖTR in vielen Punkten veraltet und wertlos, hier ist die Zentrale zuständig ist ein Witz!

      Der Alleinherrscher fährt den österreichischen Trabrennsport an die Wand und alle schauen nur zu, weil es eh schon "Wurscht" ist!

      Alle Fehlentscheidungen und Personalbesetzungen der Vergangenheit rächen sich jetzt nach und nach! 7 Pferde in der Vornennung im Poschacher!

      Wenn es kein PMU Geld mehr gibt, braucht man nicht mehr veranstalten, ausgenommen Wels, dort gibt's Geld vom "Parkplatzvermieten an die Messe und LINZ ,Gott sei Dank !



      Aber mir ist es egal, einfach TRUZLA nur weiter die Stange halten und vielleicht noch einige Ämtern zukommen lassen , dann ist es je bald FINSTER im österreichischen Rennsport!


      Zirka 1000 Euro für einen deutschen Kommentar "Muratti" bezahlen für den Hunyady Tag, auch wenn er nicht schlecht ist, weil man die anderen "aus meiner Sicht" vertrieben hat, dann noch das Flugticket ganz zeitnah buchen, damit es noch teurer wird, dass gelingt nur Pfeiffer! Das schmeckt ja sogar nicht mehr den Marketingvorstand Binder!

      Übrigens das Hotel kommt auch noch dazu, aber Danke dass sich Herr Binder darum gekümmert hat!

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Ecoturbina ()

    • Also, ich denke es steht JEDEM Rennverein frei, selbst Ideen einzubringen, um GELD zu lukrieren,
      Sei es ein Abkommen mit dem Magistrat Wels (Parkplätze bei einigen Messeveranstaltungen, in unmittelbarer Nähe) oder US CAR ..hier das Areal zu vermieten... auch schon Konzerte, Zirkus hat es gegeben.. ABER dies ist keine Schande.

      Es wird Kapital produziert für etwaige Reparaturen, Rennpreise etc.

      Sind wir froh, dass es noch immer eine Handvoll Menschen gibt, die in ihrer FREIZEIT für den Trabersport da sind.
      Für einige gibt's es glaub ich eine kl. Entschädigung...nicht mehr.
      Gott sei Dank gibt es noch solche Menschen! Möchte hier nur Herrn Leopold Baumann nennen, der fast jeden Mittwoch NM aus dem Innviertel anreist, und bei AUTOSTARTProben oder Probeläufen bzw. Qualifikationen zur Verfügung steht...dies wissen viele Traberleute sehr zu schätzen!
      JA, Linz und Wels kooperieren, auch das ist eine gute Zusammenarbeit, zum Wohle des GESAMTEN österreichischen TRABERSPORT...ich sehe auch hier nichts Verwerfliches.
      Übrigens RV LINZ unterstützt auch andere Rennvereine...selbst in Baden erlebt.
      Fazit... ohne die Rennbahn WELS mit LINZ würde es GESAMT in der Traberei Österreich ganz finster aussehen.
      Nur mal überlegen, wieviele Besitzer, oder auch Trainer...und viele Spitzen-Amateure aus dem WESTEN oder Raum OÖ bzw. Linz kommen.
      Wie bekannt, gab es seit dem Exidus von der Rennbahn Salzburg / Liefering keinen Ersatz mehr....Ob
      es hier wieder mal eine Trabrennbahn geben wird....Pläne gab es schon....aber.....

      Bitte dies zu überlegen..
      übrigens..
      Zuchtrennen in Wels .. (Zukunftspreis der 2 Jährigen ist schon lange aus).

      Eines ist KLAR... die Pferdeanzahl ist bereits dramatisch niedrig bzw. stagniert... aber dies ist ein anderes Thema.

      Bin immer für ein GEMEINSAMES ...
      an EINEN STRICK ziehen..
      FÜR UNSEREN TRABERSPORT

      Vg Sirvano..,
      Dies ist meine PRIVATE und persönliche Meinung... (dies nur zur Info.)
      zu diesem brisanten Thema.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sirvano ()

    • @Sirvano

      Es geht ja nicht darum wie die Rennen finanziert werden, dazu gehört und das rechne ich an auch die Parkplatzvermietung in Wels, problematisch sind alleine die Terminwuensche von Wels, als gut funktionierende Gastro Bahn!

      Die Finanzierung der A Bahnen kann nur mehr mi PMU Gelder funktionieren, und Sponsoren. Das Wettgeschaeft wie in Wels, lässt nicht mehr Farbbilder ZU, bei 45 Euro Einlauf Jackpot, wie gehabt!

      Es muss unbedingt alles gemacht werden, dass die PMU Rennen zu bestücken sind, die Konsequenzen waere natürlich auch, daß Wels nichts mehr von den Kuchen bekommt, wenn dies PMU Rennen durch Nachbarrenntage nicht mehr befüllt werden können . Dann ist es nur mehr eine Frage wann das erste PMU Rennen mit 6 Starter abgelassen wird oder abgesagt!

      Dies kann zum Bespiel mit der Halbierung der Rennen in Wels 2019 erreicht werden! Auch wenn es den einen oder anderen nicht schmeckt! Ober auch durch die Aufhebung der Einfuhr und Ausfuhrkosten! FIX ist es besteht Handlungsbedarf, leider!


      Und wenn Wels nicht an der Qualität der Rennen (Technik) arbeitet, gibt's eher kein Wasser mehr in der Donau, als ein PMU Rennen in Wels
    • Ich hab das schon verstanden....dass in Zeiten wie diesen es nicht ganz so super für MR ist
      wenn am Samstag ein Renntag in Wels ist, und am Sonntag der PMU Renntag in Ebreichsdorf..
      Da ja die Pferdeanzahl kontinuierlich stagniert.
      JA,die Terminierung ist sicher ein Thema.....auch die Aufteilung der PMU ....
      ABER eines ist Klar....wenn man WELS ausbluten will,....mit weniger Renntage und eigenartigen
      Terminen ....im Sommer nix mehr in Wels....wird dies der GESAMTE Österreichische Trabersport
      zu spüren bekommen.....
      Wo sind die Besitzer aus der Steiermark...?.?
      Wo sind die Besitzer aus Kärnten..?
      Ja,in GRAZ ,Wildon gab es mal eine Rennbahn..,auch in St.Veit ( Kärnten).....hier gab es viele
      TRABERbesitzer.....Gruber, Funder, Matschnig, Besold, Nussbacher.....aber die kennen sie wahrscheinlich
      nicht ....mit Schließung dieser Trabrennbahnen gab es bald auch Keine Traber mehr und diese
      starten auch nicht mehr . Sind weg vom TRABERSPORT!!!
      TRABERSPORT nur noch in Osten von Österreich...Denke man sollte mal abwarten,was mit MR
      überhaupt passieren wird, bevor man jetzt TERMIN - Begehrlichkeiten ausspricht....es sind doch
      Auch in erster Linie die Pferde die man braucht..ob da jeder mitmachen will, oder auch das Pferde
      Material da ist? Dass man hauptsächlich nur noch in den OSTEN reisen muss,um die Traberei
      auszuüben.....? Nur für Wels die RANDTERMINE....??

      ..Ja, mir schmeckt diese Idee nicht....und ich bin gerne in Baden aber die "Pferdefabrik" , hab ich in
      keiner so guten Erinnerung,wo man sagen muss,dass ich die Menschen die hier die Fahne hoch
      halten, meine Hochachtung ausspreche und auch schätze ,weil viel eingesetzt wurde....

      Das war's von mir zum Thema....
      Bin gespannt wie diese " Causa" ausgehen wird.
    • Ich gebe @Ecoturbina insofern recht, als dass durch KONKURRENZIERENDE Renntage die PMU-Renntage buchstäblich geschädigt werden! Wegen WELS hat mir Präsident Moisl erklärt, dass Wels diese (auch eingeschobenen) Renntage für die Aktiven (Züchter, Besitzer, Trainer, Fahrer, Personal etc.) aus WESTÖSTERREICH durchführt, selbst wenn sie sich ntrgl als defizitär (siehe Ew-JP) herausstellen. Im gesamtösterr. Sinn ist das trotzdem ein Fehler, denn durch die Schädigung der anderen Vereine, wird der gö. TRS negativ betroffen.
      Beim derzeitigen Pferdebestand wird vermutlich EIN Renntag pro Woche in Ö ratsam sein, dieser aber mit vollstem Einsatz. Dh., alle Verfügbaren starten diese Woche in X, nächste in Y usw., da sind auch Wels, Zwettl, Altheim, Bad Ischl, Krieau (oder Nachfolger), Ebreichsdorf (oder Nachfolger) und im Sommer Baden (sowie andere, nicht genannte) dabei.
      Dabei geht es uns in Ö derzeit besser als in D!!! Dort sind PMU-Rennen auch mit nur SECHS Startern möglich. Wie oft haben unsere westösterr. Starter in den letzten Jahren/Monaten/Tagen in Daflfing, Straubing, sogar in Berlin-Mariendorf ausgeholfen? Österreich dir geht es besser, du weißt es nur nicht! Es ist Vieles eine Sache der Koordination, da lob ich mir „mein Baden“!
      1. Fix ist, 2019 kann, wenn noch Rennen veranstaltet werden, nicht 25 Renntage Wien abschöpfen, hauptsächlich PMU, damit der Präsident nicht abgewählt werden kann in der Zentrale, mit seinen auf seine Bedürfnisse zugeschnitten Stimmrechtsverteilung in der Zentrale, dann waere es besser zu resignieren und aufzuhören! Einmal jährlich nach Wels fahren auf ein Grillhendl und nach Baden zum Heurigen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ecoturbina ()