Aubrion am 15.5. in Caen vor Bold Eagle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aubrion am 15.5. in Caen vor Bold Eagle

      Neu

      Das Aufeinandertreffen von Bold Eagle und "Aubrion" am 15.5. beim Volksfest in Caen endete im Prix des Ducs de Normandie (Gr. II, 130.000 €, 2450 m) wie vielfach erwartet mit einem leichten Erfolg des Seriensiegers Aubrion du Gers (9j. br. W. v. Memphis du Rib - J'Arrive du Gers, v. Baccarat du Pont), der nach dem 15. Zähler en suite nun bei 45 aus 69 Starts hält und für den Elitelauf voll gerüstet scheint. Jean-Michel Bazire nahm mit ihm nach kurzer Führung von Bold Eagle seiterseits das Kommando und blieb in 12,5 sicher vor Bold Eagle (Björn Goop, 12,6, 41:10) sowie Bugsy Malone (Yoann Lebourgeois, 12,7, 110:10), Billie de Montfort (Eric Raffin, 12,8, 190:10), Django Riff und Romanesque. Die üblichen "Speranzln" des "Adlers" wurden von Raffin mit Trainingsgefährtin "Billie" verhindert, die vor dem Start konsequent als Führpferd aushalf. Toto: 14; 11, 11, 11; 24:10.

      Rahmenprogramm: Das Saint-Léger des Trotteurs (3j., 120.000 €, 2450 m) errang 30:10-Favorit Gala Téjy (F.-H. v. Atlas de Joudes - Aurore des Charmes, v. Prince Gèdè) mit Paul-Philippe Ploquin in 14,0 mit Kopflänge vor Gospel Pat und Garibaldi.
      Ploquin holte sich auch den Prix Henri Ballière (Monte, 4j., 100.000 €, 2450 m) mit Fado du Chène (br. H. v. Singalo - Star du Chène, v. Coktail Jet) in 12,8 leicht vor den nächsten Chancen, Feeling Cash und Freeman de Houelle. Es war der zehnte Sieg bei 17 Starts.
      Ein vielbeachtetes Monté war der Prix du Calvados (6-10j. eur., 38.000 €, 2450 m), in dem Aurelien Desmarres mit Caba Prior (7j. br. W. v. Sancho Panca - Fita Prior, v. Ultra Prior) in Tagesbestzeit 12,1 (frz. Rekord ist 12,0!) überlegen vor Carla du Chatelet, Darlhey du Rib und Brainstorm überraschte, während der bayerische "Oberkracher" Dreambreaker aus dem JMB-Trainigsquartier mit Jean-Yann Ricart im Sattel nur 10. wurde.
      Für die Wetter am interessantesten war der ausgeglichen besetzte Prix Georges Dreux (6-8j. eur., 37.000 €, 2450 m). Aus dem in 13,9 knapp beisammen landenden Trio setzte sich der Schwede Aron the Baron (7j. F.-W. v. Västerbo Prestige - Gossip Gal, v. J.S.'s Caviar) mit David Thomain vor dem favorisierten Landsmann Super Nice (Björn Goop) und Belle Louise Mabon (Yves Dreux) durch. Toto: 236; 39, 14, 27; 214:10.