7.11. Vivid Wise As im Prix Marcel Laurent

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 7.11. Vivid Wise As im Prix Marcel Laurent

      Neu

      Einer der schnellsten Traber Italiens, Frankreichs und überhaupt Europas ist Vivid Wise As (5j. it. dbr. H. v. Yankee Glide a.d. Temple Blue Chip v. Cantab Hall), siehe auch im Frankreich-Thread "Vivid Wise As 08,6 Bahnrekord in CsM" von @victor gio am 26.8.19. Dieser Gocciadoro-Schützling gewann in Vincennes den Prix Marcel Laurent (4+5j., 100.000 €, 2100 mA) mit Björn Goop dank seines Speeds in 10,7 sicher mit einer Länge vor dem meist führenden Excellent (Alexandre Abrivard, 10,8; 100:10) sowie dem deutlich zurück eintreffenden Restfeld mit Feliciano (David Thomain, 10,9; 43:10), Fric du Chène (Francois Lagadeuc, 11,0; 550:10), Eugenito du Noyer (Eric Raffin, 11,1; 130:10), Falcao de Laurma (Franck Nivard, 11,1; 46:10) und dem zweiten "Gocci", Vitruvio (Andrea Guzzinati, 11,1; 55:10) voran (14 liefen). Deutschlands Derbysieger Mister F Daag vergaloppierte sich frühzeitig. Toto: 96; 32, 30, 22; 485:10.
    • Neu

      Als zweiten Höhepunkt am 7.11. wurde der Prix Olry-Roederer (80.000 €, 2850/2875 m) ausgetragen. Mlle Camille Levesque hatte schon das erste Trabreiten des Tages mit Escondido gewonnen und setzte ihren Siegerzug in diesem Bewerb für vierjährige Satteltraber fort: mit Flicka de Blary (br. St. v. Sam Bourbon a.d. Kalinkaya v. Coktail Jet) setzte sie sich in 13,8/2850 gegen den pönalisierten, nach Pause antretenden Fado du Chène (Paul-Philippe Ploquin, 13,2/2875; 46:10) mit halber Länge durch. Klar zurück führte Flamboyant Blue (Anthoine Dabouis, 14,2/2850; 43:10) das Restfeld weit vor Flore de Janeiro, Fakir du Lorault und den mit 41:10 knapp favorisierten Freemann de Houelle an. Toto: 78; 20,19, 17; 202:10.