Hugo Åbergs Memorial 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hugo Åbergs Memorial 2020

      Am Dienstag den 28. Juli findet das Hugo Åbergs Memorial 2020 in Jägersro statt, es geht über die klassische Meilendistanz von 1609m.
      Ecurie D, der neue Stern am Traberhimmel, hatte wie sein Stallgefährte Ble du Gers (9) kein Glück bei der Startnummerauslosung und geht mit Position 10 ins Rennen.
      Pilotiert wird er diesmal wie am Elitloppet-WE von Erik Adielson, damals siegte Ecurie D. in lockeren 1:09,2!

      Bahnprogramm: cdn.travsport.se/racecards/trot/sport/584964.pdf

      Im Rahmen startet auch die im Besitz von Chr. Planitzer und B. Priller stehende Superstute Vichy Grif

      Siehe eigener Thread >>> traberforum.at/thread/13346-vi…-juli-2020-j%C3%A4gersro/

    • Na Servas Gschäft, Cokstile mit Position 1 hinter dem Startwagen, die müssen für das Rennen feuerfeste Reifen aufziehen! :P
      Beim letzten Start von Ecurie war meine Meinung, „wenn er heute gewinnt dann weiß ich nicht wann der nochmal verlieren soll“......

      Keine Ahnung, aber gewinnt er das mit Startnummer 10 auch wieder, ja dann weiß ich auch nicht mehr.....auf alle Fälle bahnt sich ein Rekordlauf an!

      Das Spektakel sollte sich kein Traberfreund entgehen lassen! :thumbup:
    • Gut Tae Kwon Deo ist enorm schnell, aber einer der immer ein wenig braucht um seinen Gang zu finden, glaub nicht das der um die Führung fährt.

      Aber Cokstile musste sich ja durchwegs gehandikapt durch schlechte Startplätze enorm schwere Rennen selbst auferlegen, die er ja superb meisterte, der kann ja gehen wie eine Lokomotive, Wim Paal eh einer der es gerne vom Start weg flattern lässt.

      Aber auch Milligans School eroberte ja zuletzt bald die Stangen, und legte einen Tempolauf auf die Piste an dem alle zerbrachen.

      Vitruvio ebenfalls ein „Flieger“ vor dem Herrn.

      Für mich kann hier keiner mit Außenstart gewinnen, und sollte es einer aus Reihe zwei schaffen, dann nur Ecurie!
    • Was für ein Renntag morgen in Jägersro !

      Im 2.Rennen Vichy Grif am Start, leider schlechter Startplatz, zum gewinnen wahrscheinlich zu schwer, ein gutes Geld aber allemal drinnen.

      Im zweiten Rennen der V75 die beiden Stars Bolero Gar gegen Önas Prince, ich tendiere da zum „Prinzen“!

      Ebenfalls in der V75 der zuletzt nach sehr aufwendigen Rennverlauf geschlagene „Ivory di Quattro“, dessen Fahrer verschlief zuletzt den Start, fuhr dann eine Runde vor Schluss los wie ein Pferd von einer anderen Liga, zerdrückte alles was im Weg war, lag im Schlussbogen überlegen voran, und musste sich dann doch noch der sehr speedigen „ Wild Love“ geschlagen geben, für mich morgen mit dem Trainer der „Banker“ in der V75!

      Ebenfalls in der V75 der Italiener Unoicsdue Gnafa, müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn der morgen mit „Super Björn“ nicht den Siegerkranz holt!

      Über das „Absberg“ braucht man keine weiteren Worte verlieren, da ist alles angerichtet für einen eventuellen Rekordlauf!

      Super Rahmenprogramm

      Ein Traber Renntag der Superlative!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Montecito ()

    • Double Exposure (7j. am. br. St. v. Donato Hanover a.d. K.D.Girl) setzte praktisch Start-Ziel ihren Erfolgskurs fort: bei den letzten 7 Starts 6 Siege, 1x Vierte, meist in Stoeliten. In den Händen von Örjan Kihlström landete sie in 09,2 überlegen mit 3L.-1 1/2L.-1 1/2L. vor Cokstile (Wilhelm Paal, 09,6; 6,76:1), Tae Kwon Deo (Adrian Kolgjini, 09,8; 4,55:1) und dem doch an der Aussenspur scheiternden Ecurie D. (Erik Adielsson, 10,0; 3,58:1). Racing Mange kassierte das 5. Geld, Vitruvio vergaloppierte sich im Schlussbogen, Campo Bahia trat wegen Fiebers nicht an. Toto: 5,35; 1,96-1,94-1,82; 13,87:1.
    • Dachte mir schon das die Stute die Führung bekommt, nur rechnete ich heute mit Druck zwischendurch, der kam auch, aber Double Exposure beschleunigte an der letzten Ecke noch einmal in Weltklasse Stil!

      Großes laufen aber auch von Eucerie D, ich meine ein 4 Jähriger-auch wenn er bei 11Starts ungeschlagen- blieb, gegen die besten „Meiler“ der Welt aus der zweiten Reihe, das geht fast nicht.

      Kann mich da im Pferderennsport eigentlich nur an „Frankel“ (Galopper- ich schreibs besser dazu, vielleicht gibts ja jemanden der das Pferd nicht kennt) erinnern, der als dreijähriger gegen die besten „Meiler“ der Insel antrat, und die restlichen die sich überhaupt noch antreten trauten, im Einlauf zu Statisten erklärte.....
    • Für jene, die sich für die weitere Saisonplanung einiger der gestrigen Teilnehmer sowie anderer internationaler Athleten interessieren, sind die folgenden Zeilen gewidmet:

      Wie bereits Vivid Wise As verlässt, nach dem gestrigen Debakel, Vitruvio (6j. it. H. v. Adrian Chip a.d. Tiger OM v. Zebu) den Stall von Björn Goop und geht zurück nach Italien zu Alessandro Gocciadoro. Bei drei Starts konnte Goop nur einen Sieg herausholen. Die Hetzjagd in Norwegen sowie die gestrige Vorstellung riefen Kopfschütteln hervor. Nicht nur ich hätte von Björn Goop deutlich mehr erwartet. Sein Interview nach dem Kymi Grand Prix, dass er noch an seinen trainerischen Kompetenzen arbeiten muss, spricht für ihn. Zudem wechselte bereits am Sonntag mit Alrajah One (4j. it. H. v. Maharajah a.d. Mariú v. Varenne) der amtierende italienische Derby-Sieger nach Noceto.

      Während die Scuderia Santese für Cokstile (7j. nor. H. v. Quite Easy a.d. Joystile v. Cocktail Jet) einen Start im Aby Store Pris plant, wechselt Chief Orlando (7j. nor. H. v. Orlando Vici a.d. Muito Bonita) unmittelbar zu Gennaro Casillo, wo er für den Città di Montecatini und das Campionato Europeo vorbereitet wird. Spätestens zum Lotteria (am 25. Oktober) soll zu Casillo, neben den beiden Norwegern, auch noch Stepping Spaceboy (7j. schwed. H. v. Dream Vacation a.d. Stepping Space v. Fast Photo) dazustoßen.

      Besonders freute ich mich über die Ankündigung von Antonio Somma, der seine beiden Top-Schützlingen Face Time Bourbon (5j. fr. H. v. Ready Cash a.d. Vita Bourbon v. Love You) und Vivid Wise As (6j. it. H. v. Yankee Glide a.d. Temple Blue Chip v. Cantab Hall) sowohl im Grand Prix du Departement des Alpes-Maritimes wie auch im Gran Premio Lotteria gegeneinander anzuspannen gedenkt. Während sich für ersteren Bewerb bereits Drole de Jet (7j. fr. H. v. Cocktail Jet a.d. Likely Jet v. Defi d'Aunou) angekündigt hat, will Holger Ehlert, der sich gerade von einer Gehirnoperation erholt, mit Zacon Gio (5j. it. H. v. Ruty Grif a.d. May Glade Font Sm v. Yankee Glide) erstmals den Lotteria für sich entscheiden.
    • Montecito schrieb:

      Großes laufen aber auch von Eucerie D, ich meine ein 4 Jähriger-auch wenn er bei 11Starts ungeschlagen- blieb, gegen die besten „Meiler“ der Welt aus der zweiten Reihe, das geht fast nicht.
      Das Rennen war eigentlich 1:1 dasselbe wie von Vichy Grif, beide mit schlechten Startnummern ins Rennen gegangen und dadurch vom Start weg im Hintertreffen. Da hat man dann in diesen Garnituren bei durchgehend hohem Tempo (fast) keine Chance mehr Plätze gut zu machen, aber trotzdem sehr ansprechende Leistungen von beiden :thumbup:

      Übrigens ist Double Exposure nach Judy Song (1975), Peace Corps (1990, 1991) und Fridhems Ambra (1998) erst die vierte Stute die diesen Klassiker in der 50jährigen Geschichte (seit 1970) gewinnen konnte!