BTV-Renntag am 2. August 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Da die Diskussionen zu einer Rennleitungs-Entscheidung am vergangenen Sonntag im 5. Rennen sehr kontrovers und teilweise falsch geführt wurden und werden, möchte der BTV dazu Stellung nehmen und den am letzten Sonntag als Vorsitzenden tätigen Ferdinand Breinschmid zitieren: „Wir sind der Meinung, dass man ein dermaßen überlegenes Pferd (Anm.: Cayenne TN) nicht zwingend disqualifizieren muss, wenn es sich keinen Vorteil verschafft, und vom Fahrer des unroutinierten Pferdes noch dazu versucht wurde, es halbwegs gerade zu halten. Wäre dies aber z. B. im Schlussbogen der Fall gewesen, hätten wir das sicher als ‚Abkürzung‘ werten müssen, was eine Disqualifikation zur Folge gehabt hätte.

      Ich verweise auch auf den ‚Fall Tirana‘ im vorjährigen Stuten-Derby, als durch ein Ausweichen auf die Innenseite ein klarer Vorteil geschaffen wurde, was eben Disqualifikation bedeutet. Wir haben uns übrigens auch die Situation im 8. Rennen sehr genau angesehen, als das Pferd ‚Quinta‘ aufgrund des Hinausweichens des führenden Pferdes in Front kam, jedoch niemals die Bahn verließ. Das haben wir im Rennleitungsauto selbst so wahrgenommen und von den Bildern der Bordkamera bestätigt erhalten.“
    • Neu

      Wenn ich dass richtig verstehe wird von Hr. Breinschmid bzw dem Badener Rennverein das ÖTR ausser Kraft gesetzt und willkürlich Entschieden!!!????
      Hätte der Fahrer sein Pferd innerhalb der Begrenzung gehalten wäre es 100% Dis. gegangen also hat er sich mit der Aktion eindeutig einen Vorteil verschafft!!!
      Aber nachdem er fünf Längen Vorsprung hatte wird es akzeptiert?????
      Und gelten die Regeln nur für Routinierte Pferde.
      Es ist halt immer ohne geraden Linien wie es sich die Badener richten und vor allem wie Sie es für Richtig halten aufs ÖTR wird .........

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jackpot ()

    • Neu

      Also eigentlich müsste da das Überqueren der Bahnmarkierung zur Disqualifikation führen.
      Ohne Wenn und Aber!
      Dann gäbe es solche fahrten schon mal gar nicht.

      Wenn halt ein Herr Öhlinger glaubt, es müsse den letzten Bogen als führender in 2. Spur fahren damit der äußere einen weiteren Weg hat, und dann eben einer innen durch passt
      ist das wieder was anderes.
      Auf dem Video sieht man, dass er dann eh wieder rein ziehen wollte als Herr Schwaiger innen durch fahren wollte.
      Außen und Innen kann man halt nicht aufhalten ;)



      Aber es sind Rennen, und da gibt es gute und schlechte davon :)